SULM – Schweizerische Union für Labormedizin | Union Suisse de Médecine de Laboratoire | Swiss Union of Laboratory Medicine

Sie sind hier | Vous êtes ici:

Die SULM-Tagung 2016 fand im Rahmen von Swiss MedLab statt.| La conférence de l’USML 2016 se tenait dans le cadre de Swiss MedLab.

D: Die SULM organisiert jährlich eine gesundheitspolitische Tagung mit labormedizinischem Hintergrund. Ein jeweils aktuelles Thema wird von verschiedenen Experten mit je unterschiedlichem Blickwinkel auf die Thematik präsentiert und diskutiert. Ziel ist es, dem Publikum einen vertieften Einblick in eine oft komplexe Materie zu vermitteln.

F: L’USML organise chaque année une conférence sur la politique de la santé plus particulièrement axée sur le domaine de la médecine de laboratoire. Un sujet d’actualité est présenté et traité par différents experts ayant une approche différente de la thématique. L’objectif est de donner un aperçu approfondi au public de cette matière souvent complexe.

Ort| Lieu: BERNEXPO, Kongresszentrum, Raum 2
Datum, Zeit | Date, heure: mardi:
Dienstag, 14.6.2016, 14.00–17.30h
Thema | Thème: Nutzen der Labormedizin
Moderation | Animation: Dr. Stephan Hill
Referenten | Intervenants:

  • Keynote, Dr. Stephan Sigrist «Hacking Healthcare»
  • Andreas Faller: Was bedeutet ein freiheitliches Gesundheitswesen für die Labormedizin
  • Dr. Christoph Bosshard: Overuse – unnötige Behandlungen als Qualitätsproblem
  • Jean-Fraçois Steiert: Nutzen der Labormedizin aus Sicht der nationalrätlichen Kommission für soziale Sicherheit und Gesundhei
  • Dr. Sabine Löffert: Bedeutung der Labordiagnostik für die Krankenhausversorgung
  • Prof. Andreas Huber: Labor und Outcome
  • Prof. Hans-Florian Zeilhofer: Nutzen der Innovation für die Labormedizin
  • Anschliessend Podiumsdiskussion mit den Referenten und dem Publikum

15.30–16.15 h, Pause, Welcome-Apéro

D: Die Gesundheitspolitischen Tagungen der SULM richten sich an Mitglieder der Verbände der SULM, weitere Interessierte an der Labormedizin, Gesundheitsfachleute, PolitikerInnen und Medienschaffende.

F: Les conférences de la santé de l’USML s’adressent aux membres des associations de l’USML ainsi qu’aux personnes intéressées par la médecine de laboratoire, les professionnels de la santé, les cercles politiques et les journalistes.

Zur Anmeldung


Rückblick: SULM-Tagung 2015 – Was ist der Beitrag der Labordiagnostik im modernen Umfeld der Krebstherapie?

Die Tagung 2015 – zum Thema Labordiagnostik in der Onkologie – fand am 25. Juni 2015 im Sorell Hotel Ador in Bern statt.

Die Gesundheitspolitischen Tagungen der SULM richten sich an Mitglieder der Verbände der SULM, weitere Interessierte an der Labormedizin, Gesundheitsfachleute, PolitikerInnen und Medienschaffende.

Was ist der Beitrag der Labordiagnostik im modernen Umfeld der Krebstherapie?
Annähernd ein Drittel aller Tätigkeiten in grösseren Spitälern sind direkt oder indirekt «krebsbezogen». Jedes Jahr werden in der Schweiz 35'000 neue Krebserkrankungen diagnostiziert. Hinter diesen Zahlen stehen je einzelne Patienten, die vermehrt mit individuellen Therapien behandelt werden. Die Komplexität wächst, die Zusammenarbeit der zahlreichen Beteiligten ist ein Schlüssel zum Therapieerfolg. Der Labormedizin kommt eine zunehmend wichtigere Rolle zu, um die – oft langen und teuren – Behandlungen zu begleiten. Was bedeutet dies für die Labormedizin, das Gesundheitswesen und die Patienten? Diese Fragen wurden an der SULM-Tagung aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet.

Die Referenten


Dr. Stephan Hill, Geschäftsführer der SULM: Begrüssung und Moderation


Dr. Martin Risch, Präsident der Schweizerischen Union für Labormedizin: Eröffnung der Tagung mit einem herzlichen Willkommen zu 25-Jahre SULM


Prof. em. Dr. Dr. h.c. mult. Otfried Höffe, Leiter der Forschungsstelle Politische Philosophie, Tübingen; Präsident der Nationalen Ethikkommission im Bereich Humanmedizin: Hilft oder schützt uns das Humanforschungsgesetz im modernen Umfeld der Krebstherapie? Download Referat


Dr. med. Michele Zoppi, Onkologe und Hämatologe, Lindenhofspital, Bern: Die Sicht des praktizierenden Arztes Download Referat


Prof. Dr. med. Wolfgang Korte, CEO und Chefarzt, Zentrum für Labormedizin St. Gallen: Was können die Labors heute leisten? Download Referat


Prof. Dr. med. Joachim Diebold, Chefarzt des Pathologischen Instituts am Kantonsspital Luzern und Leiter des Zentralschweizer Krebsregisters: Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Download Referat


Prof. Dr. med. Martin Fiedler, Direktor des Universitätsinstituts für Klinische Chemie, Bern: Der Nutzen von Biobanken für die moderne Krebstherapie Download Referat


Dr. Gabriele Beer, Senior Director Strategic Partnerships, Roche Pharma, Grenzach-Wyhlen: Wohin entwickelt sich die Labordiagnostik in der Onkologie? Download Referat


Prof. Dr. med. Thomas D. Szucs, European Center of Pharmaceutical Medicine, Basel. Präsident des Verwaltungsrats Helsana: Wieviel moderne Krebstherapie können wir uns leisten? Download Referat


Anschliessende Podiumsdiskussion mit den Referenten und dem Publikum.

In der «pipette» 4-2015 (Erscheinungstermin 26. August 2015) wird ein Tagungsbericht publiziert.

 Sponsoring: Die Tagung wurde von der Firma Roche Diagnostics (Schweiz) AG unterstützt, besten Dank.

Organisation
Geschäftsführer der SULM | Directeur de l'USML
Dr. Stephan Hill
h-consulting ag
Baarerstrasse 2
CH-6300 Zug
T +41(41)757 50 40
E Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

^top

Agenda

Donnerstag, 11. Mail 2017 - Point of Care Informationstag > mehr

pipette

pipette 02/2017: Labor und Neurologie | Laboratoire et Neurologie

Aktuelle Ausgabe als E-Paper lesen

Jobs

09.03.2017: Blutspendedienst SRK, Abteilungsleiter für's Laboratorium (m/w) 50% bis 100%